Sechste Verkaufsausstellung des Kunstgewerbevereins M.18

Vom 16.- 18.11.2018 hat in der Historischen Villa Metzler die 6. Verkaufsausstellung für Angewandte Kunst & Arts and Crafts M. 18 stattgefunden. Die Ausstellung ist eine ungewöhnliches Konzept: angewandte Künstler*innen und Designer*innen haben die Möglichkeit, in den historischen Räumen ihre zeitgenössischen Arbeiten zu zeigen und zu verkaufen. 

Die Verkaufsausstellung war öffentlich und kostete keinen Eintritt:

Freitag, 16. November 2018, 16.00 bis 19.00 Uhr, Eröffnung 16.00 Uhr
Samstag, 17. November 2018, 10.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 18. November 2018, 10.00 bis 18.00 Uhr


M.18 Café & Obstbrandverkauf

Neu war in der sechsten Ausgabe das M. 18 "Café".

Sa & So von 15.00 – 17.00 Uhr wurden Kaffee und Kuchen verkauft. 

 

Und gleich um die Ecke vom Café gab es noch eine Neuerung: ein Destillateur verkaufte seine exklusiven Obstbrände. Eine etwas andere Seite des Handwerks.

"Herr Horak fängt den vielfältigen Geschmack der Früchte der Streuobstwiesen um Castell in seinen Destillaten ein. Seit 2011 entstehen in seiner Brennerei nach sorgfältiger Verarbeitung und zweimaligem Brennen besondere Destillate, Obst und Trester, die in Flaschen mit selbst gezeichneten Etiketten abgefüllt werden. Während der Öffnungszeiten für Sie zum Verkosten und Erwerben."


Die Aussteller*innen und die gezeigten Produkte

Buchkunst

arnoldsche ART PUBLISHERS // 

Der Verlag steht für hochwertige Publikationen im Bereich der angewandten und bildenden Kunst, mit einem besonderen Augenmerk auf Studiokeramik und Autorenschmuck. Die meist mehrsprachig erscheinenden Bücher zeichnen sich durch die individuelle Verknüpfung von Layout und Typografie aus, wofür dem Verlag der Design Preis des Type Directors Club New York verliehen wurde.


Design

res anima //

Das Studio res anima wurde 2014 von den Designer*innen Ina Woelk und Philipp Hinderer gegründet und sogleich für den German Design Award nominiert. Die gelernten Schreiner*innen studierten Industrial-Design an der Stuttgarter Kunstakademie. Ihre Objekte zeichnen sich durch ein harmonisches Zusammenspiel von Moderne und Tradition aus und wirken zeitlos vertraut.


Marthe M. Schliephacke //

Frau Schliephacke hat das Möbelsystem micado entworfen. Es ermöglicht unterschiedlichste Räume den eigenen Bedürfnissen entsprechend einzurichten und den vorhandenen Raum bestmöglich zu nutzen. Alle Elemente sind miteinander kombinierbar, wodurch differenzierte Wohnbereiche entstehen – Wohnen, Arbeiten, sozialer Treffpunkt. 2016 Diplomarbeit an der HfG Offenbach.


STUDIO COHE //

Congsu He und Lan Shi bilden das STUDIO COHE, ein Designstudio für Produkte im Bereich Wohnaccessoires und Stationery. Das Design der Produkte ist inspiriert von den chinesischen Wurzeln der beiden Gründerinnen und dem nordischen Flair ihrer Wahlheimat Hamburg. Ein gutes Produkt vereint für sie Funktion und Ästhetik und besticht durch Schlichtheit mit einem kleinen Twist.


Papier

Alexandra Lukaschewitz //

Die Münchner Künstlerin ist spezialisiert auf außergewöhnliche Figuren und Bilder aus Papier. Für M.18 hat sie, inspiriert von den Stücken der Sammlung des Kunstgewerbevereins, Objekte und Papeterie zum liebevollen Gebrauch entworfen.


Schmuck 

Anke Gralfs // 

Charakteristisch für ihre Arbeit sind archaische, skulpturale Formen, die zum Teil nicht ohne Humor klassische Schmuckformen zitieren. Den einfachen Grundformen gibt sie durch Guss- und Schmiedetechnik und dem organischen Weg des Modellierens einen jeweils eigenen feinen Charakter. Zusätzlich verwendet sie ausgewählte Edelsteine. Förderpreis der Koppel 66 Hamburg.


[ digimorphé ] //

3D printed jewelry carefully finished by hand! Consuelo Keller verbindet neue, digitale Werkzeuge mit traditionellen Methoden des Handwerks, um im Dialog mit unterschiedlichen Materialien Schmuck und Objekte zu kreieren. Sie verwendet das Programmieren als Entwurfsinstrument.


Stefanie Prießnitz //

Die Goldschmiedin verarbeitet Perlen in immer neuen und spannenden zarten Entwürfen. Perlen mit edlen Materialien verbunden, gefasst, gereiht, eingeflochten, sowie Gold- und Silberringe mit außergewöhnlichen Strukturen überzogen. Studium und Diplom an der Hochschule für Gestaltung Pforzheim, Auslandsaufenthalt an der Rhode Island School of Design, Providence, USA. 2000 Verleihung des Bayerischen Staatspreises.


Metallgestaltung / Silber

Maike Dahl, Hannover ///

Tafelsilber für den Alltag – Das Wertvollste am Silber ist, es zu benutzen. Das von ihr gefertigte Tafelsilber ist einfach in der Handhabung und sogar spülmaschinenfest. Die speziell behandelten Oberflächen nehmen dem Silber seine Unnahbarkeit.


Textil 

Maria Schade //

Seidene Gewänder und Tücher in sorgfältig abgestimmten Flächen und Farben durch wiederholten Wachsauftrag und Färbungen. Mehrfach in Ausstellungen ausgezeichnet. Vertreten im Deutschen Textilmuseum Krefeld, in den Sammlungen der Kunstgewerbemuseen Berlin, Leipzig, Hamburg, London (V&A).


Das Cape Mädchen //

Seit sechs Jahren entwirft Josephine Gaede das Basic Accessoire schlechthin »Das Cape«. In einer Größe und zum Wenden, aus australischer Lammwolle oder Walkloden aus Tirol. Im Sommer, im Winter, am Tag, am Abend – immer zaubert das Cape eine wunderschöne Silhouette.


Keramik

Barbara Butz //

Sie zeigt Gefäßkeramik in nuancierten, malerischen Farbklängen, fertigt Objektkeramik und ist bekannt für ihre Wandgestaltungen im öffentlichen Raum z. B. im Dominikuszentrum und Mariä Sieben Schmerzen, München. Studium der Malerei bei Prof. Tröger an der Akademie der bildenden Künste München. 2014 erhielt sie den Danner-Ehrenpreis.


Eva Koj //

Sie ist spezialisiert auf Salzbrand- und Seladon-Keramik. »Meine Keramik ist der Versuch, Gegensätze zu einer Einheit zu verschmelzen und Perfektion in der Verletzung ebendieser zu erreichen.« Sie studierte freie Kunst/Keramik in Kiel, vertreten in zahlreichen öffentlichen Sammlungen und Museen.


Young Talent 

Zoe Toquero //

Ein Klassiker wird neu entdeckt. Jeder kennt sie, die Ikea Frakta Tasche. Zoe Toquero upcycelt Ikea Taschen und macht daraus einen Lieblingsbegleiter für den Alltag. Sie absolviert ihr Fachabitur in Textiltechnik und Bekleidung an der Louise-Schroeder-Schule, Wiesbaden.


Oops, an error occurred! Code: 201911141946334b27c7fd

Die Künstler*innen halten die Bildrechte an allen hier abgebildeten Arbeiten, sowie an den Fotografien selbst.